Solenbat

Solenbat optimiert die aktive Energieeffizienz in Gebäuden

Zweck des Solenbat Projekts ist es, Gebäude in Energieerzeuger mit hoher Kapazität zu verwandeln. Die dabei durchgeführten Studien und Experimente befassen sich mit Themen wie Verbrauchsreduzierung, lokale PV-Stromerzeugung, Energiespeicherung und intelligente Verwaltung des Stromaustauschs mit dem öffentlichen Netz.
 

Smart Buildings werden mithilfe eines Energieinformationssystems (EIS) kontrolliert. Die Daten werden auf an verschiedenen Gebäudestandorten installierten Bildschirmen angezeigt.

Die Herausforderungen des Projekts

• Messen und analysieren des Energieverbrauchs in Übereinstimmung mit den fünf Prinzipien der L2 Bauvorschriften
• Maximieren der PVProduktion und Eigenversorgung dank der mit Smart Buildings produzierten Energie
• Optimierung des Austauschs elektrischer Energie mit dem öffentlichen Netz entsprechend der Fluktuation der Strompreise
• Definition technischer Lösungen und einfach reproduzierbarer wirtschaftlicher Optimierungsmodelle
Für die vier Demonstrationobjekte des Solenbat Projekts wurden Energiespeicherlösungen von Socomec verwendet.
Das im Rahmen dieses Projekts entwickelte neue Industrie- und Logistikcenter von Socomec ist in der Lage, sein Energiemanagement (Produktion und Verbrauch) automatisch an die äußeren klimatischen Bedingungen bzw. die Auslastung (Werktage, Wochenenden, Belegschaft etc.) anzupassen und somit den Klimakomfort des Personals zu gewährleisten.

Solenbat in Zahlen

• Budget: €4 M
• Konsortium aus 7 Partnern
• Projektdauer: 3 Jahre
• 4 Demonstrationsprojekte: Je 2 in Wohn- und Industriegebieten, 2 neue und 2 befinden sich im Umbau.
• Das Neue gewerblich genutze Gebäude von Socomec: 50 kWp Photovoltaik-Produktion, 95 kWh Speicherkapazität in Li-Ionen-Batterien, Inselbetrieb des Gebäudes
• Das Alte gewerblich genutzte Gebäude von Socomec: 30 kWp Photovoltaik-Produktion, 32 kWh Speicherkapazität in Bleibatterien
• Standort: Elsass