Nice Grid

Nice Grid, das Projekt für die Integration erneuerbarer Energien bzw. Inselnetze, ist bereits Realität

logo_396_01_gb.pngIn Nizza an der Côte d'Azur hat man die Energieverwaltung zu einem Hauptthema der regionalen Planungspolitik erklärt.

Das NICE GRID Projekt im Nordwesten von Nizza ermöglicht die groß angelegte Integration erneuerbarer Energie bzw. eine optimale Energieverwaltung für verschiedene Interessengruppen.

appli_746_a_©Nice_Grid.jpg

Die Herausforderungen des Projekts

• Maximierung der Photovoltaikproduktion für das lokale Netz unter Nutzung aller Dachzonen
• Minimierung der Investitionen in die Infrastruktur
• Gewährleistung einer kontinuierlichen Versorgung, und das selbst bei Ausfall des Hauptnetzes.
Dieser bedienerfreundliche 33 kW Container ist im Niederspannungsnetz installiert.
 
Die intelligenten Energiespeicherlösungen von Socomec bilden das Herzstück des NICE GRID Projekts. Am Tag wird die über Bedarf produzierte Solarenergie in Batterien gespeichert. Mit ihr lassen sich die Flexibilität des Netzes verbessern bzw. sich Unterbrechungen der Stromversorgung abfangen.

Socomec Energiewandler ermöglichen den Inselbetrieb/die Einrichtung eines Micro-Grids im gesamten Bezirk.

Nice Grid: Zahlen und Fakten

• Budget: €30 M
• Projektdauer: 4 Jahre
• 2.500 „intelligente“ Stromzähler
• 2,5 MWc PV-Leistung
• 2 MW Speicherkapazität
• Lastverwaltungskapazität: 3 MW
• Standort: Carros – Nizza

 


Nice Grid: Inbetriebnahme des 33 kW Energiespeichercontainers am MS-/NS-Umspannwerk

 


Nice Grid: Energiespeicherung mit Inselbetrieb am MS-/NS-Umspannwerk